Orbiloc Dual Safety Light
Das Orbiloc Safety Light duerfte eines der stabilsten und flexibelsten Sicherheitslichter fuer Hunde auf dem Markt sein. Dank einer superstarken LED ist es bis zu 5km weit sichtbar.
Orbiloc Safety Light

H2O4K9 Flasche
H20 for K9 bietet eine leichte, stabile Flasche aus rostfreiem Edelstahl mit einem integrierten Napf aus Kunststoff. Der Deckel ist ergonomisch so geformt, dass der Hund bequem aus ihm trinken kann. Nach dem Trinken laesst sich der Rest des Wassers leicht aus dem Napf wieder in die Flasche zurueckfuellen.
H2O4K9 Flasche

Folgen Sie den Rettungshunden!

Facebook Twitter RSS

Rettungshundeprüfung in Fläche und Trümmer im KV Erlangen - Höchstadt

Rettungshundeprüfung in Fläche und Trümmer im KV Erlangen - Höchstadt Glückwunsch an alle alt- und neugeprüften Teams !

Die enorme Meldezahl der Teilnehmer aus ganz Bayern

gab erneut den Ausschlag, die Prüferzahl von 4 auf 6

aufzustocken und die Prüfung an beiden Tagen auf

3 Gruppen auszuweiten, um allen gemeldeten Teams

gerecht werden zu können. Nach der einen oder anderen

Abmeldung war letztendlich die lange Warteliste aufgelöst.

 

Somit kamen am Wochenende vom 28. bis 29. April, Teilnehmer aus 24 verschiedenen Staffeln der BRK-Kreisverbände. Die große Hitze machte vor Allem am Samstag Mensch und Tier ganz schön zu schaffen.

 

Das große Prüfercorps bestand aus Armin Dlugosch (Ansbach), Maria Hörmann (Saarland), Bessi Wilhelm (Regensburg), Erich Mock (Bad Kissingen), Christina  Frank (Baden- Württemberg) und Andre Glathe (Sachsen).

 

Die gesamte Prüfungsleitung oblag der Staffelleiterin Edith Mühlhans. In den Flächenprüfungen waren als Gruppenprüfungsleiter tätig Ute Wittig, Sabine Schmidt, Melanie Dirscherl und Susanne Koch. Die Firma Heinitz & Lechner hat uns auf dem Firmengelände in Uehlfeld ein sehr anspruchsvolles Trümmergelände zur Verfügung gestellt. Dort wurden den ganzen Sonntag die Trümmersuchhunde, nach absolvierter Gehorsams- und Gewandtheitsübung, geprüft.

 

Auch die Rettungshundeflächenprüfung besteht aus mehreren Teilen. Zu Beginn werden die Hundeführer anhand eines Fragebogens getestet, ob das theoretische Wissen ausreichend ist. Im Anschluss müssen die Flächensuchhunde bei einer Anzeigeübung auf  Sicht beweisen, dass sie ihrem Hundeführer korrekt anzeigen, wenn sie Jemanden gefunden haben und die vermisste Person  auch in keiner Weise belästigen. Vor der eigentlichen Sucharbeit wird der Gehorsam überprüft. Die Übungen ähneln dem Ablauf einer Begleithundeprüfung. Allerdings müssen sich die Hunde zusätzlich vom eigenen Führer und einer Fremdperson tragen lassen. Drei Flächensuchgebiete wurden in verschiedenen Wäldern des Landkreises angefahren.

 

Nach harter Arbeit über 2  Tage hinweg waren am Ende die 61 gemeldeten Hundeführer mit ihren Hunden durch die Prüfung gelaufen. Ein besonderer Dank gebührt den zahlreichen Helfern, aus der eigenen und den Staffeln Nürnberger-Land und Fürth sowie Bad Mergentheim, die es uns erst ermöglicht haben das wieder mal zu bewältigen und dem tollen Küchenteam, unter der Leitung Holger Schmidt und Thomas Mach, das Unmengen von hungrigen Mäulern gestopft hatte.

 

An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen beteiligten Behörden für die Genehmigung der Veranstaltung und die Benutzung der Suchgelände..

 

Wir freuen uns über die gelungene Veranstaltung und die vielen Lobesworte.

 

Herzlichen Glückwunsch allen alt- und neugeprüften Teams!

 

Edith Mühlhans

Bereitschaftsleitung

Höchstadt-Hund

Montag, 30.04.2012, 10:49